Advent an der Mosel

Traben-Trarbach
befindet sich etwa 40 km nordöstlich von Trier und etwa 60 km südwestlich von Koblenz im Tal der Mittelmosel. Die Stadt ist ein staatlich anerkanntes Heilbad.
Schon 830 wurde der Aacher Hof urkundlich erwähnt.
Bei dem Großbrand vom 21. Juli 1857 wurde fast ganz Trarbach ein Opfer der Flammen. Von den 1700 Einwohnern wurden 1400 obdachlos.
1898 wurde eine erste Brücke zwischen beiden Orten nach einem Entwurf des Architekten Bruno Möhring gebaut. Diese Brücke, die in den letzten Kriegstagen 1945 gesprengt wurde, war gleichzeitig die erste Straßenbrücke zwischen Bernkastel und Koblenz. Die nächsten Brücken wurden erst 1924 in Cochem und 1951–1953 in Zell gebaut.

Der obere Artikel basiert auf dem Artikel Traben Trabach aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.



So jetzt aber zum Adventszauber in der „Traben-Trarbacher Unterwelt“

Von Cochem aus ging es mit dem PKW los. Fahrzeit ca. 45 min. immer entlang der Mosel.
Geplant war eine Fahrt mit der Bahn. Aber…. es gibt keine durchgehende Zugverbindung von Cochem nach Traben – Trarbach. 1x umsteigen. Das ist eigentlich ok aber 30 min Aufenthalt in Bullay ist nicht so toll, weil der Anschlusszug nicht wartet und 5min weg ist, deshalb Gesamtfahrzeit ca. 60 min.

Rückfahrt, da klappt es besser nur 30 min Fahrzeit. (auch 1x umsteigen, aber direkter Anschluss)

Es gibt insgesamt 10 Veranstaltungsorte im Stadtteil Traben, von denen  4 Wein-Nachts-Keller sind die wir alle besucht haben.

Die unterirdischen historischen Weinkeller des Mosel-Wein-Nachts-Marktes sind die Hauptattraktionen.
Alle Keller sind sehr schön, unser Favorit ist jedoch der historische Weinkeller des Hotels Moselschlösschen.
Direkt vom Moselufer kommt man durch einen langen stimmungsvoll beleuchteten Gang, zu dem unterirdischen Markt. Alleine der Kreuzgratgewölbekeller aus dem Jahre 1901, sowie der historische Säulenkeller von 1754 sind sehr sehenswert.

Alle anderen Keller sollte man auch besuchen, aber wie gesagt der Weinkeller des Moselschlösschen war unser Favorit.

Hier nochmal eine Zusammenfassung der Attraktionen.
1 Keller Moselschlösschen  –  An der Mosel
2 Keller Altes Rathaus/Alte Zunftscheune – Bahnstr. 22/Neue Rathausstr. 15
3 Keller Weingut Axel Emert – Am Bahnhof 14a
4  Keller „Galerie Bogner“  – An der Mosel 25
5 „1000 Steine“ – Lego Ausstellung Am Bahnhof 5
6 Schlittschuhbahn Am Bahnhof 5
7 Weingut Emil Franz Am Bahnhof 24
8 Brückenkeller An der Mosel
9 Lorettahalle Neue Rathausstraße 18
10 Bürgersaal Altes Rathaus, Bahnstraße 22
Nr.1 bis 4 sind die unterirdischen Weinkeller.

Öffnungszeiten (ohne Gewähr) der Wein-Nachts-Keller:

November 2017 bis 17. Dezember 2017
Freitag bis Sonntag: 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Dezember 2017 bis 01. Januar 2018
Montag bis Donnerstag: 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Freitag bis Sonntag: 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr

31.12.2017: 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

November, 24. und 25. Dezember 2017 geschlossen

Die aktuellen Öffnungszeiten und Infos  findet Ihr hier: mosel-wein-nachts-markt

Fazit: Ein Besuch der sich auf jeden Fall lohnt. Nur sollte man früh kommen (beste Zeit 11:00 Uhr), da ist es noch nicht so viele Besucher unterwegs.

Von Traben Trabach ging es zur Burgweihnacht und zum Sternenzauber nach Cochem.
Wir waren jetzt schon das zweite Mal zur Burgweihnacht, aber es hat nach wie vor seinen Reiz.

Der Ablauf des Programms war zwar gleich, aber es hat sich trotzdem gelohnt.
Hier geht zum Artikel vom letzten Jahr: Burgweihnacht 

Mehr Infos gibt es hier :Sternzauber-in-Cochem

Allgemeine Infos zu Cochem